Supplement Lexikon
Bodybuilding Supplements

Bodybuilding Supplements

Bodybuilding Supplements

Bodybuilder wollen ihre Muskeln aufbauen. Mit Krafttraining alleine ist es dabei nicht getan. Nahrung, sprich Nährstoffe zur Unterstützung sind dabei notwendig. Spezielle Bodybuilding Supplements können hier zum Einsatz kommen.

Beim intensiven Muskeltraining werden Aminosäuren abgebaut. Diese aber sind unabdingbar für den Muskelaufbau. Daher kann man vor und auch nach dem Training mit ausgewählten Protein-Shakes zunächst für ein gutes Depot und anschließend für einen Ausgleich sorgen. Kombiniert sollte ein Protein-Shake normal immer mit Zink und Magnesium werden, da Beides durch Schwitzen verstärkt ausgeschieden wird.

Wichtig sind auch Antioxidantien, da diese als Radikalfänger eine großartige Arbeit verrichten. Vitamin E, altbekannt und sehr wirkungsvoll, Astaxanthin, ein Antioxidans, welches um ein Vielfaches stärker ist als Vitamin E und aus einer Alge gewonnen wird,   Proteine sind für Bodybuilder das A und O, unterstützen sie doch den Aufbau der Muskulatur.

Proteine in Bodybuilding Supplements

Der menschliche Körper ist überwiegend von Proteinen, also Eiweißen zusammengesetzt. Proteine sind Eiweiße, eine Kette der verschiedensten Aminosäure, die dem Körper als Energielieferant zur Verfügung stehen und in allen menschlichen Gewebearten, Muskeln, Knochen, Körperflüssigkeiten und Zellen vorhanden ist. Sie gehören zu den drei großen Stoffen, die den Körper mit Energie versorgen.

Neben Proteinen sind das Kohlehydrate und Fette. Der Mensch braucht Proteine. Er kann sogar selbst einen Teil davon herstellen. Proteine sind Dampfmaschinen in unserem Körper. Zum Einen sorgen sie für verschiedene chemische Abläufe, gleichzeitig aber transportieren sie auch vom Stoffwechsel produzierte Stoffe dorthin, wo diese benötigt oder entsorgt werden. Doch wie bei allen Dingen sollte man Proteine nur mit Maß und Ziel zu sich nehmen. Wer denkt, viel hilft, der irrt.

Im Übermaß eingesetztes Protein kann schädlich wirken. Leber und Niere werden extrem belastet bei einer erhöhten, besser gesagt,  übertriebenen Aufnahme von Proteinen, viel Calcium und Phosphat wird außerdem über die Blase ausgeschieden. Wer sich mit Protein-Shakes für einen besseren Muskelaufbau verköstigt, für den ist es ein Muss, seine Flüssigkeitsaufnahme drastisch zu steigern.

Ein weiteres Problem bei einer zu hohen Aufnahme von Protein ist eine Übersäuerung des Körpers.  Basische Lebensmittel wie z.B. viel Gemüse, Hülsenfrüchte und Getreide sollten in die tägliche Ernährung stark mit einfließen. Die Proteinmenge, die ein Mensch pro Tag zu sich nehmen problemlos kann, richtet sich nach dessen Aktivität. Daher ist es anzuraten, nicht wahllos Mengen in sich hinein zu schaufeln, sondern einen Fachmann um Rat zu fragen.

Natürliche Alternativen zu Bodybuilding Supplements

Q10, ein sogenanntes Coenzym. Auch viele Nahrungsmittel beinhalten Antioxydantien, hier einige Beispiele, die man zusätzlich in den Ernährungsplan mit einbauen kann: Tomaten, Äpfel, Heidelbeeren, Hülsenfrüchte, Zwiebeln, Sojaprodukte, Karotten

Mehr Information zu Supplements finden sie auf den folgenden Seiten: