Supplement Lexikon
Vitamin D Dosierung: Tipps und Empfehlungen

Vitamin D Dosierung: Tipps und Empfehlungen

Ein großer Teil der Menschen in Deutschland hat einen Vitamin-D-Mangel. Dieser kann sich durch zahlreiche gesundheitliche Problemen bemerkbar machen. Dennoch wird das Problem noch immer recht wenig beachtet.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mithilfe von Vitamin-D-Tabletten einen Mangel beheben können und welche Dosierung dafür notwendig ist.

Empfehlungen zur Dosierung

Es lässt sich schwer pauschal beantworten, wie hoch die tägliche Dosis an Vitamin D optimalerweise ausfallen sollte. Faktoren, die hierbei eine Rolle spielen, sind unter anderem das Alter sowie die Intensität der Sonneneinstrahlung.

Da der Körper Vitamin D selbst bilden kann (sofern er der Sonne ausgesetzt ist), ist der Bedarf im Winter tendenziell höher.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine Tagesdosis von 800 IE (internationalen Einheiten). Es gibt jedoch einige Studien, die darauf hinweisen, dass möglicherweise auch eine höhere Dosierung notwendig sein könnte.

Insbesondere bei einem eindeutigen Mangel kann sich der Tagesbedarf durchaus in einem Bereich von 2.000 IE und mehr bewegen. Im Allgemeinen empfiehlt sich daher, insbesondere während der Wintermonate, eine Supplementierung mit etwa 1.000 bis 2.000 IE täglich.

Bei den meisten gängigen Präparaten entspricht das ein oder zwei Tabletten. Die genaue Dosis des gewählten Produkts lässt sich auf der Verpackung nachlesen.

Vorsicht bei Überdosierung

Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin. Eine regelmäßige zu hohe Einnahme kann daher zu einer Überdosierung führen und ebenso wie ein Mangel gesundheitliche Probleme verursachen.

Im Allgemeinen wird eine Tagesdosis von bis zu 4.000 IE auch über einen längeren Zeitraum als unbedenklich angesehen. Einige Untersuchungen sprechen sogar von einer maximal möglichen Dosis von 10.000 IE.

Dabei sollte jedoch beachtet werden, dass derart hohe Dosen vermutlich keine zusätzlichen positiven Wirkungen mit sich bringen und daher für die meisten Menschen schlicht und einfach nicht notwendig sind. Das Risiko lohnt sich somit nicht.

Hochdosiertes Vitamin D

Hochdosiertes Vitamin D wird zum Teil als alternative Behandlungsmethode für verschiedene Krankheiten, wie zum Beispiel Multiple Sklerose, eingesetzt. Hierbei werden sehr große Dosen von teilweise 50.000 oder 100.000 IE am Tag verabreicht.

Auch wenn derartige Behandlungen scheinbar durchaus Erfolge zeigen, sollten sie keinesfalls ohne ärztliche Begleitung und regelmäßige Bluttests durchgeführt werden. Die Gefahr ernster Folgen ist hier einfach zu groß, als das man dies auf eigene Faust versuchen sollte.

Fazit

Vitamin D ist wichtig für die Gesundheit. Für viele Menschen ist die Einnahme in Tablettenform sinnvoll, da ein Mangel bei uns weit verbreitet ist. Mit einer täglichen Dosis von 1.000 bis 2.000 IE machen die Meisten nichts falsch. Deutlich höhere Dosen sollten nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden.