Supplement Lexikon
Muskelaufbau

Muskelaufbau

Muskelaufbau

Muskelaufbau heißt nicht zwangsläufig, dass man sich Muskelpakete zulegen möchte. Auch für einen schlanken, straffen Körper wird ein Muskelaufbau benötigt. Je nach dem, welchen Effekt man erzielen will, muss ein spezielles Trainingsprogramm erstellt werden.

Dazu kommt außerdem eine abgestimmte Ernährung. Möchte Frau oder Mann Gewicht verlieren und dabei gleichzeitig den Körper straffen, steht ein anderes Training auf dem Plan, als bei einem Bodybuilder.

Straffe Muskeln sorgen nicht nur für einen schön geformten Körper, sondern sie stützen das Skelett und entlasten die Gelenke.  Mit einem gezielten Muskelstraffungsprogramm, in Kombination mit Cardiotraining, also Ausdauertraining, reduziert sich der Fettanteil langsam, während die Muskulatur kontinuierlich fester und kräftiger wird. Wichtig zu allem Training ist aber auch eine vernünftige, gesunde Ernährung.

Nicht weglassen ist das Motto, sondern gezielt das Richtige essen für den Muskelaufbau

Langkettige Kohlehydrate füllen die Glycogenspeicher und stellen dem Körper Energie zur Verfügung. Dadurch wird die Insulinproduktion in geregelten Bahnen gehalten. Das genaue Gegenteil passiert, wenn kurzkettige Lebensmittel verwendet werden.

Fett und leere Kalorien, die sich vor allem in Alkohol, Weißmehlprodukten und Süßigkeiten finden, wirbeln dann den Blutzuckerspiegel durcheinander und sorgen damit dafür, dass der Glycogenspeicher in der Leber seine Reserven schnell verliert. Gleichzeitig wird das Zuviel eingelagert, was zur Folge hat, dass das Gewicht und der Umfang steigen. Daher sind „leere“ Kalorien für ein Abnehmprogramm und einen gleichzeitig guten Muskelaufbau gänzlich kontraproduktiv.

Bei jedem Training werden Kalorien verbrannt. Achtet man nun darauf, dass man mehr Kalorien verbraucht als zu sich nimmt, ist dies bereits der halbe Weg zu einem straffen Körper mit festen Muskeln.

Trainingsprogramm für den Muskelaufbau

Jedes Trainingsprogramm aber benötigt ein ganz besonderes und für die Bewohner der westlichen Welt einfaches und leicht zu erhaltendes „Mittel zum Leben“, nämlich Wasser. Dieses Elixier ist für den Kraftsportler genauso wichtig wie für Personen, die sich mit Muskelaufbau einen straffen Body erarbeiten. Ohne ausreichend Flüssigkeit in Form von kalorienfreien Getränken versagt das gesamte System. Daher ist es wichtig, die Aufnahme von Flüssigkeit dem Trainingsprogramm und dem Körperbau anzupassen. Auch eine Verwendung von speziellen Fitness Supplements und gesunder Ernährung, man kann sogar sagen einer gut zusammen gestellten Sporternährung, ist unabdingbar.

Muskelaufbau im Bereich Bodybuilding

Muskelaufbau im Bereich Bodybuilding läuft zwar auch über die beiden Trainingsmodule Ausdauer und Kraft, jedoch werden beim Krafttraining gezielt die Muskelpartien trainiert, die nicht nur straff sondern auch groß und mächtig werden sollen. Für einen solchen Muskelaufbau benötigt der Körper zusätzliche Nährstoffe. Zunächst ist auf eine ausreichende Zufuhr von Proteinen und Mikronährstoffen zu achten. Die  Aminosäuren, aus denen Proteine bestehen, stellen dem Körper ein großes Depot an Kraftreserven zur Verfügung. Wichtig ist, dass man nicht nur vor einer Trainings- oder Sporteinheit den Körper mit Proteinen gezielt ausgewählten Bodybuilding Supplements versorgt, sondern auch danach die Speicher wieder auffüllt. Wer seinen Körper aktiviert, ihm Leistung abverlangt, der verliert durch das Schwitzen nicht nur Salze und Flüssigkeit, sondern unter auch anderem auch lebenswichtige Mikronährstoffe.

Diese Verluste müssen ausgeglichen werden. Möglichkeiten bieten sich viele. Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe gibt es in Form von Kapseln, Tabletten, Shakes, Säften u.v.m. Ein einseitiger Einsatz von Supplements ist kontraproduktiv. Es sollte stets eine ausgewogene natürliche Ernährung mit den diversen zur Verfügung stehenden, Supplements kombiniert werden.

Mehr Information zu Supplements finden sie auf den folgenden Seiten: