Supplement Lexikon
Alpha Liponsäure: alles Wichtige auf einen Blick

Alpha Liponsäure: alles Wichtige auf einen Blick

Bei Alpha Liponsäure handelt es sich um eine schwefelhaltige Fettsäure. Sie ist sowohl in Fett als auch in Wasser löslich. Der Körper kann Alpha Liponsäure selbst herstellen, nimmt sie zusätzlich jedoch auch über die Nahrung auf.

Vor allem Rindfleisch sowie Innereien liefern dem Körper zumindest kleinere Mengen der Fettsäure.

Funktionen

Alpha Liponsäure spielt eine wichtige Rolle für den Energiestoffwechsel innerhalb der Zellen. Als Co-Enzym ist sie an diversen enzymatischen Reaktionen beteiligt.

Darüber hinaus stellt Alpha Liponsäure ein Antioxidans sowie einen Radikalfänger dar. Es hilft somit dabei die Zellen vor Schäden zu schützen und dient der Regeneration anderer Antioxidantien, wie zum Beispiel Vitamin C.

Da Alpha Liponsäure sowohl in Wasser als auch in Fett löslich ist, kann sie in praktisch alle Zellen des Körpers gelangen und dort wirken, wo sie gerade gebraucht wird.

Anwendung in der Medizin

Alpha Liponsäure wird in Deutschland bereits seit 1966 als Arzneimittel verwendet. Sie kommt unter anderem bei Erkrankungen der Leber zum Einsatz, da sie in der Lage ist Giftstoffe in dieser unschädlich zu machen. Sie wird hierbei sowohl präventiv als auch im Rahmen bereits bestehender Probleme eingesetzt.

Des weiteren ist Alpha Liponsäure bei der Behandlung von Diabetes von Nutzen. Sie kann dabei helfen den Blutzuckerspiegel zu regulieren und die Insulinsensitivität zu verbessern. Gleichzeitig wirkt sie hier als Antioxidans und verhindert Schäden, die ansonsten aufgrund der Krankheit auftreten würden.

Nahrungsergänzung

Alpha Liponsäure wird nicht nur in der Medizin genutzt, sondern verbreitet sich mittlerweile auch zunehmend als gängiges Nahrungsergänzungsmittel.

Da der Körper ALA, wie Alpha Liponsäure abgekürzt genannt wird, nur in relativ niedrigen Mengen selbst produziert, kann die zusätzliche Einnahme unter Umständen dafür sorgen, dass die beschriebenen Eigenschaften der Alpha Liponsäure ihre volle Wirkung entfalten können.

Von Bedeutung ist hierbei vor allem die Wirkung als Antioxidans, wofür die Alpha Liponsäure häufig auch mit anderen Antioxidantien, wie zum Beispiel Vitamin C, in einem Präparat kombiniert wird.

Die Einnahmeempfehlung liegt in der Regel bei 600 Milligramm pro Tag. Einige Studien legen jedoch nahe, dass auch eine höhere Zufuhr von Alpha Liponsäure kein gesundheitliches Risiko darstellt. So sollen bis zu 2.400 mg keine negativen Auswirkungen mit sich bringen.

Allerdings gibt es noch relativ wenige Studien, die sich mit dem Thema Alpha Liponsäure beschäftigt haben, so dass im Zweifel eher zu einer niedrigeren Dosis gegriffen werden sollte.

In der Regel ist Alpha Liponsäure als Supplement in Form von Kapseln erhältlich. Zum Teil wird bei den Präparaten auch auf die übliche Hülle aus Gelatine verzichtet, so dass ALA in diesem Fall dann auch von Veganern eingenommen werden kann.